Navigation and service panel


Content

This text is fallbacked from the German Version. If you need use Google Translate


Sitecore 7: ein erster Eindruck

By Reto Hugi on 27. March 2013, 2 Comments

Seit gut einer Woche steht die Version 7 von Sitecore allen MVPs für erste Einblicke und Tests zur Verfügung. Wer die Roadmaps und diverse Präsentationen von Sitecore gesehen hat, dem mag der kommende Sitecore Major Release noch als "Massiv" in Erinnerung sein. Nun wissen wir: der offizielle Code Name lautet "Elbrus".

Man erkennt, dass mit der Version 7 die Grundlagen für künftige Funktionen umgesetzt wurden und die Entwicklung insbesondere den "Kern" des CMS betreffen. Im Gegensatz zu den vorherigen Releases sind keine neuen Marketing Features hinzugekommen.

Im Überblick bedeutet das folgende spannenden Neuerungen:

  • .Net Framework 4.5 - Sitecore nutzt nun im Kernel das aktuellste .Net Framework und setzt auf den Integrated Mode im IIS. Die Web.config wurde dementsprechend bereinigt. Natürlich bedeutet das auch, dass Visual Studio 2012 als neue Mindestanforderung für die Entwicklung gilt :)
  • Diverse third-party Libraries wurden aktualisiert (Lucene.net, Html Agility Pack und Newtonsoft)
  • Sitecore.ContentSearch - Hinter diesem neuen Namespace verbirgt sich eine ganze Fülle an neuen Möglichkeiten bzgl. Index Konfiguration, Management und Performance.
  • Item Buckets - was als Shared Source Projekt begann und am Symposium 2012 von Tim Ward vorgestellt wurde, ist jetzt ein zentraler Teil von Sitecore: zusammen mit der neuen Search Architektur ermöglichen Item Buckets die Verwaltung von hunderten Millionen Items.
  • Der Content Editor und der Page Editor besitzen beide neue Suchoberflächen. Die Suche bietet neben Facetten im Content Editor auch Funktionen für Batchverarbeitung von Suchergebnissen: 
    Quick Actions based on Searchresults

    Zudem liefert die Suche komfortable Vorschaubilder bei einer Bildersuche in der Media Library:
    Thumbnail Preview on Searchresults Page

Sitecore.ContentSearch

Die Suche ist wohl die zentralste und umfassendste Neuerung in Sitecore 7, daher hier eine Liste der aus meiner Sicht spannendsten Neuerungen (wenigstens die, die ich bisher kenne):

  • Refactoring der gesamten Suchlösung in neuem Namespace Sitecore.ContentSearch. Die alten Namespaces sind weiterhin verfügbar, d.H. die Abwärtskompatibilität für bestehende Lösungen ist grundsätzlich gegeben.
  • Dank IoC (Inversion of Control) Konzept in der neuen Architektur, es werden einige bekannte Open Source IoC frameworks wie Ninject, Unity etc. unterstützt, sind die Search Provider austauschbar. Unterstützt werden Lucene.net und Solr. Die Unterstützung für ElasticSearch ist in Arbeit.
  • Die Performance sowohl für die Indexierung als auch Retrieval wurde massiv verbessert. Während die Indexierung von 10mio Items mit Sitecore 6.6 in einem Test noch 27h gedauert habe, sei der Index nun in 98min bereit, erklärte Tim in der Präsentation. Eindrücklich sind auch die Antwortzeiten. Während komplexe Suchen bei dieser Menge an Items in Sitecore 6.6 in ein Timeout liefen, antwortet Sitecore 7 in ~0.3s.
  • Für die Indexierung beliebiger Dateiformate (PDF, Office etc.) in der Media Library hat Sitecore nun ebenfalls eine Lösung: Existiert für das Dateiformat ein iFilter auf dem System, wird die Datei indexiert.
  • Dank einem neuen Lucene.Net Search Provider (SwitchOnRebuildLuceneIndex), sind Verfügbarkeitsprobleme bei der Suche während eines Index Rebuilds kein Thema mehr.
  • Zusammen mit Lucene.Net (neu auf 3.0.3) wurden auch eine ganze fülle Analyzer für diverse Sprachen integriert. Zudem gibt es nun ein Culture - Analyzer Mapping, in welchem definiert werden kann, welche Sprache mit welchem Analyzer bearbeitet werden soll.
  • Ein neues Cache Setting für sorgt nun dafür, dass der Cache auch nach erfolgreichem Index Update invalidiert werden kann.
  • Zwei neue Logfiles (Crawling.log und Search.log) verbessern die Debugging Möglichkeiten des Indexes.
  • Viele der Funktionen, die bisher das Sitecore Search Contribution Shared Source Module abgedeckt hat, sind nun integriert. Dazu gehören z.B. Fieldcrawler, exclude und include Listen für Templates und Felder.
  • Neu gibt es auch eine Standardkonfiguration für den Index, welche immer dann greift, wenn für den spezifischen Index die keine spezifische Konfiguration vorgenommen wurde. Das verhindert in vielen Fällen redundante Konfigurationen. Leider gibt es kein Merging zwischen der standard- und der spezifischen Index Konfiguration.

What Else?

Zusätzlich zu den vielen Neuerungen im Bereich Search, finde ich folgende kleinen aber feinen Verbesserungen toll:

  • Die Datasource wird neu als GUID und nicht mehr als Pfad zum Item gespeichert. Zudem unterstützt es neu Search Queries zur Filterung der Datasource.
  • Basierend auf der neuen Search API gibt es auch neue Feldtypen. Treelist, Multilist und General Link wurden jeweils um "Search" erweitert und erhalten so noch mächtigere Filtermöglichkeiten.
    Multilist with Search Fieldtype
  • Eine neue Pipeline soll neu für den Aufbau des Content Trees zuständig sein. Das ermöglicht, den Content Tree zur Laufzeit zu verändern und so beliebige Items einzufügen und für den Autoren sichtbar zu machen oder auf der Website für den Aufbau der Navigation bereit zu stellen. Da kann ich mir auch in Kombination mit Wildcard Items spannende Möglichkeiten vorstellen...
  • Mit Pipelines.aspx steht neu eine einfache aber praktische Performance Analyse für Pipelines zur Verfügung.
    Pipelines.aspx Profiling Page

Zu guter Letzt: Sitecore 7 wird vermutlich bald als Community Tech Preview veröffentlicht, in welchem Monat das sein könnte, weiss man, wenn man das Geburtsdatum von Tim Ward kennt. ;-)

Categories  Marketing  Features Tags  Sitecore7  Elbrus

2 Comments

  1. Philipp Nestler
    18. April 2013 at 17:43

    Hallo Reto,

    eine der besten Zusammenfassungen zu Sitecore 7.0.

    Schön das Sitecore hier eine "Entwickler"-Version vorgelegt hat. Einziges Manko: Wir brauchen diese Features schon jetzt :)

    Beste Grüße

    Philipp Nestler

  2. Reto Hugi
    18. April 2013 at 17:49

    Hi Philipp

    Danke! Ja, da hast du recht. Wir haben z.B. für die Datasource schon länger entsprechende Save Events im Einsatz und ein Index Rebuild auf den Delivery Systemen macht keinen Spass, wenn die Systeme nicht redundant sind...

    Gruss,
    Reto

Add your comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*